Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK
Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > Märchenhafte Reise

Märchenhafte Reise

ORPHEUS ENSEMBLE WIEN & Oboist GERNOT JÖBSTL

Datum: 29.02.2020
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Orpheus_Ensemble_Prgrm

Das ORPHEUS ENSEMBLE WIEN mit den drei Streichern CHRISTINA NEUBAUER (Violine), MARTIN KRAUSHOFER (Viola) und EVA LANDKAMMER (Violoncello) sowie mit der Pianistin ELISABETH AIGNER-MONARTH gibt es seit zwölf Jahren. In dieser Zeit hat es sich etlichen Streicher- und Kammermusik-Werken der Wiener Klassik, der Wiener Schule sowie der Gegenwart gewidmet. Eine Reihe von CDs belegt den professionellen Anspruch des Ensembles. Für die „Märchenhafte Reise“ im Roten Salon der OESTIG LSG holt es sich Oboist GERNOT JÖBSTL mit ins Boot.

Im 1911 von Engländer FRANK BRIDGE komponierten „Phantasy Piano Quartet“ tönt es eine Viertelstunde wundersam schön. Tscheche LEOS JANÁCEK hat sein 13 minütiges nach Autor VASSILI SCHUKOWSKY vertontes russisches „Märchen für Violoncello und Klavier“ in drei Sätzen im gleichen Jahr begonnen und 1923 revidiert: darin antwortet Prinz Iwan als Cello der rauschend-klangvollen Melodie des Klaviers „Prinzessin Marja“, was im Liebesduett mit tschechischem Volkstanz mündet.

Brite BENJAMIN BRITTEN hat sein „Phantasy Quartet“ für Streicher und Oboe als 18-jähriger komponiert, das erstmals 1933 als BBC-Übertragung aufgeführt wurde. Es dauert ebenfalls 15 Minuten und basiert auf der Sonaten-Form des 16. Jahrhunderts. Der 1952 in Wien gestorbene Russe SERGEJ BORTKIEWICZ, sowie Ungar ZOLTÁN KODÁLY, beide aktive Gegner des Nationalsozialismus, liefern weitere Werke, sowie der britische Barock-Komponist HENRY PURCELL, der mit den siebenminütigen „Drei Fantasien für Violine, Viola und Violoncello“ nicht nur einen thematisch passenden Titel, sondern auch einen Bezug zum Namen des Ensembles beisteuert: er wurde selbst zu Lebzeiten mit dem Ehrentitel „Orpheus britannicus“ gewürdigt.

Zu den Musikern:
Wienerin CHRISTINA NEUBAUER (Violine) war langjähriges Mitglied der Wiener Kammerphilharmonie und Konzertmeisterin. Mitglied des Ensembles „Reconsil“ und oftmals  Gast von „Wiener Collage“. Uraufführende von Zeitgenossen.
Wiener MARTIN KRAUSHOFER (Bratsche) ist seit 1991 im ORF Radio-Symphonieorchester Wien und ebenfalls Uraufführender von Zeitgenossen.
Wienerin EVA LANDKAMMER (Cello) ist Mitglied des JUBAL TRIO Wien und tritt in verschiedenen Kammermusikformationen auf.
Wienerin ELISABETH AIGNER-MONARTH (Klavier) arbeitet als Kammermusikerin, Liedbegleiterin und Korrepetitorin in Europa und Japan, mit Papiertheaterkünstler  Johannes Volkmann, sowie in der Musikvermittlung.
Kärntner GERNOT JÖBSTL ist seit 2010 Oboist und Englischhornist im ORF Radio-Symphonieorchester Wien. 

 

Programm:

F. Bridge:         Phantasy Piano Quartet

L. Janacek:      Märchen für Violoncello und Klavier

B. Britten:         Phantasy für Oboe und Streichtrio

S. Bortkiewicz: Etüde Op.15/6, Sostenuto für Klavier 

Z. Kodaly:         Intermezzo für Streichtrio

H. Purcell:         Drei Fantasien für Violine, Viola und Violoncello

_____________________________________________________________________________

 

Märchenhafte Reise – ORPHEUS ENSEMBLE WIEN & Gast

Klavier: ELISABETH AIGNER-MONARTH
Violine: CHRISTINA NEUBAUER
Violoncello: EVA LANDKAMMER
Viola: MARTIN KRAUSHOFER
Oboe: GERNOT JÖBSTL

29.2.2020, 19h30

Roter  Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen unter: rotersalon@oestig.at

 
© 2020 - Roter Salon01.06.2020 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__110.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH