Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK
Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > Trio/Neu

Trio/Neu

DIE ROTE BRILLE- KAMMERKONZERT, kuratiert von AKOS BANLAKY

Datum: 24.09.2021
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Rote_Brille_Banlaky_24.9.2021_Programm

AKOS BANLAKY, alljährlich der September-Kurator der Die-Rote-Brille-Kammerkonzert- Neue-Musik-Serie, hält wieder an einigen Elementen seines letzten Konzerts fest: sein Stil, Konzerte zu bauen entspricht demnach seiner Art zu komponieren: es hat immer etwas Fließendes und etwas Unendliches ... wobei sein musikalischer Fluss aber sehr lebendig und phasenweise sogar beschwingt-romantisch ist. 

Für den kuratorischen Fluss unter dem Titel „Trio/Neu“ sorgen zunächst zwei Interpreten, die das letzte Mal noch neu waren und jetzt bewährt weiterführen: Pianistin KAORI NISHII, an der mdw lehrende Solistin und Kammermusikerin (u.a. Ensemble Reconsil, Sirene Operntheater), sowie der an der Kunst-Universität Graz lehrende Cellist RUDOLF LEOPOLD , Begründer des Wiener Streichsextett  und von Il Concerto Viennese – von diesem Projekt und von ihrem beiden Mitwirken bei Nikolaus Harnoncourts Concentus Musicus Wien, kennt dieser wiederum die dritte bemerkenswerte Solistin des Abends, die erstmals im Rahmen der Roten Brille spielt: Violinistin MARIA BADER-KUBIZEK.

MARIA-BADER-KUBIZEK stellt eine weitere Verbindung zu einem Werkskomponisten dieses Programms dar: zu ihrem Vater AUGUSTIN KUBIZEK, der wie alle anderen Komponisten dieser Aufführung – für die Rote Brille -Reihe ungewöhnlich – bereits innerhalb der letzten Jahrzehnte gestorben ist. Bis auf AKOS BANLAKY natürlich, der aber wieder (als Sänger) die intensive Chor-Affinität dieses Komponisten teilt, so wie auch mit seinem ungarischen Landsmann, der – wie BANLAKY – später in Österreich lebte und lehrte: GEORG ARÁNYI-ASCHNER. In BANLAKYs wie ARÁNYI-ASCHNERs Musik ist der „ungarische“ Lied-Hintergrund oftmals enthalten, so wie wiederum beim letzten Komponisten dieses Trio-Programms die „jugoslawische“ Folklore in dessen „Neuer Musik“ einfließt: bei ARMIN KAUFMANN, geboren als „Deutscher“ in Bukowina und gestorben in Wien. 

Als Serien-Gesamt-Roter-Faden dient WALTER BACO, der eine Klavier-Improvisation beisteuert, sowie mit literarischem Text vergnügt.

______________________________________________________________________________________________ 

Trio/Neu – DIE ROTE BRILLE- KAMMERKONZERT, 
kuratiert von AKOS BANLAKY

Klavier: KAORI NISHII
Violine: MARIA BADER-KUBIZEK
Cello: RUDOLF LEOPOLD
Klavier-Improvisation + Literatur: WALTER BACO
Moderation: AKOS BANLAKY

24.9.2021, 19h30

Roter  Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen online oder unter: rotersalon@oestig.at

 
© 2021 - Roter Salon26.09.2021 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH