Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > DIE ROTE BRILLE Kammerkonzert (Kurator MAXIM SELOUJANOV)

DIE ROTE BRILLE Kammerkonzert (Kurator MAXIM SELOUJANOV)

Pianist VLADYSLAV KAZNODII

Datum: 24.11.2022
Beginn: 19:00
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Rote_Brille_Seloujanov_11_22Endprgrm

Eines muss man Komponist MAXIM SELOUJANOV – als patriotischer Russe mit österreichischer Staatsbürgerschaft – lassen: er versteht es, seinen Kuratierungen im Rahmen der Die rote Brille-Kammerkonzerte einen aktuell relevanten Charakter zu verleihen, besonders bei dieser Folge: denn er lässt erstmals lauter Solos spielen, und das auch noch von einem ukrainischen Pianisten. Das wird der Aufforderung von Kulturwissenschaftlern gerecht, dass man „im Westen“ vor dem anhaltenden Ukraine-Russland-Krieg zur Vorantreibung des Friedens nicht nur ukrainische Künstler vorstellen soll, sondern bestenfalls gemeinsam mit Russen. Denn wie sich in diesem Fall zeigt, kommen Ukrainer und Russen menschlich bestens miteinander aus!

Hinter dem in seiner Heimat bravourös mehrfach solo und mit Orchester aufgetretenen Ukrainer VLADYSLAV KAZNODII steht außerdem eine weitere hilfreiche, russische Persönlichkeit: Star-Pianistin Prof. LILYA ZILBERSTEIN, die dem jungen Pianisten an der mdw-Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sofort einen Platz in ihrer Klasse verschafft hat. Da SELOUJANOV mit ZILBERSTEIN sonst die Stars-von-Morgen-Reihe leitet, wo deren Master-Kandidaten auf höchstem Niveau klassische Werke vorführen, ergibt das für ihn als Kurator der Roten Brille mit gewöhnlich mindestens zwei Interpreten den künstlerischen neuen Aspekt, dass eben nun lediglich „ein“ Pianist durchgehend aus Österreich geschaffene Neue Musik interpretiert.

Die Werke des Abends stammen von Komponisten, die alle schon gezeigt haben, dass Neue Musik in Österreich anspruchsvoll und angenehm zu hören sein kann:  
REGINA ALFERY, Gitarre und Violine spielende Psychologin, Malerin und Autorin, geb. 1957 in Wien, steuert „Think and Sing“ bei.
Generell Garantie für perfekte Originalität und Unterhaltung ist WOLFRAM WAGNER, geb. 1962 in Wien und damit ein Jubilar. Von ihm stammen die 6 Klavierstücke: 1 lacrima, 2 arietta, 3 Intermezzo, 4 Caprizzio, 5 notturno, 6 Aria.
Von der ebenfalls in Wien lebenden Russin, ALEXANDRA KARASTOYANOVA-HERMENTIN, geb. 1968 in Moskau, kommt Lyntaris“.
Und der weitere Wiener Jubilar WALTER BACO mit Jahrgang 1952 schuf 4 stimmungsvolle Klavierstücke, die erneut aufgeführt werden: „Endlich im Moment, Frage und Antwort, Gleichenberg und Versöhnung“. – WALTER BACO selbst wird als wiederkehrender fixer Teil der Serie ausnahmsweise keine Klavier-Improvisation geben, aber eine kurze Lesung aus seiner Poesie wird beibehalten.
Den musikalischen Abschluss stellt MAXIM SELOUJANOV (geb. 1967 in Moskau) selbst zur Verfügung: mit der Uraufführung seiner Sonata 4.0.


Programm


Regina Alfery:  Think and Sing

Wolfram Wagner: 6 klavierstücke: 1 lacrima, 2 arietta, 3 Intermezzo, 4 Capriccio, 5 notturno, 6 Aria

Alexandra Karastoyanova-Hermentin:  Lyntaris

Walter Baco: 4 Klavierstücke: Endlich im Moment, Frage und Antwort,
Gleichenberg, Versöhnung

Maxim Seloujanov: Sonata 4.0. UA

Literatur von Walter Baco

_______________________________________________________________________________________________

DIE ROTE BRILLE Kammerkonzert (Kurator MAXIM SELOUJANOV)
– Pianist VLADYSLAV KAZNODII

Klavier: VLADYSLAV KAZNODII
Literatur: WALTER BACO
Moderation: MAXIM SELOUJANOV

Do, 24.11.2022, 19h

Roter Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen online oder unter: rotersalon(at)oestig.at

 
© 2022 - Roter Salon10.12.2022 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__215.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH