Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > „Meine Religion: Musik. Freude.“

„Meine Religion: Musik. Freude.“

Sopran SIP, Pianistin MESITI, Cellist BABYTSCH

Datum: 29.10.2020
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Sip_Freude_Endpgrm

Sopranistin JOWITA SIP weiß, wie man eine Serie kreiert: mittlerweile befindet sie sich innerhalb ihrer „Meine Religion: Musik“-Reihe nach „Hoffnung“ und „Liebe“ im dritten Teil, also: Meine Religion: Musik. Freude.“  Im Opern-, Operetten- und Klavier-Klassiker-Repertoire gibt es diesbezüglich schöne thematische Perlen, die sie gemeinsam mit ihren jeweiligen Partnern zusammenstellt. Diesmal begleitet sie am Piano die vielseitig beschäftigte Japanerin AYA MESITI. Unter anderem wird SIP etwa als Nedda wehmütig die freudige Freiheit der Vögel in der Arie aus LEONCAVALLOs Oper „Pagliaggi“  besingen: „Dort oben rufend, frei im Fluge sich vergessend... fliegen die Vögel. Sie achten weder Wolken noch die strahlende Sonne, fliegen auf den Wegen des Himmels dahin... Auf der Suche nach Bläue und Glanz: Jeder folgt einem Traum, einem Wunsch, wenn er durch goldene Wolken fliegt.Oder SIP wird als TSCHAIKOWSKys blinde, traurige “Jolantha”  über die Hilfsmittel “fröhliche Musik und Blumen” freudensreiche Heilung und echte Liebe finden …Schließlich wird sie auch noch zwei Lieder singen, die ihr Komponist EBERHARD BOETTCHER gewidmet hat. Instrumental freudvollen Farbenreichtum wird diesmal Cellist MICHAEL BABYTSCH beisteuern.  

Alle drei Musiker haben bedeutende Anerkennungen in ihrem Werdegang vorzuweisen:
JOWITA SIP hat in Polen und Wien Operngesang und Schauspiel studiert und – nach Engagements an wichtigen österreichischen Häusern und innerhalb Konzertreisen bis nach Japan – 2018 die Auszeichnung der EU Kommission für die Erhaltung des Europäischen Kulturerbes erhalten.
AYA MESITI hat in Tokyo und Wien Klavier und Vokalbegleitung studiert und ist „Beste“ Preisträgerin des „The International Vocal Competition of Mikulàs-Schneider-Trnavsky“. Solo- und Vokalbegleitung-Konzerte hält sie in Österreich und Japan. Lehrtätigkeit am Gustav-Mahler- und Prayner-Konservatorium.
MICHAEL BABYTSCH wurde in Kiew/Ukraine und Wien ausgebildet. Er war Mitglied der „Kiewer Solisten“ und gewann diverse 1. Cello-Wettbewerb Preise in der Ukraine. Er arbeitet(e) in Österreich mit dem HSO, Ensemble XX. Jahrhunderts, ÖGZM und gibt Kammermusikkonzerte. Seit 2017 ist er auch als Dirigent und als Label-Betreiber (eigenes Album „A Rich Recipe“ ) tätig.
 

Programm:

„Meine Religion: Musik. Freude –  Sopran JOWITA SIP, Pianistin AYA MESITI, Cellist MICHAEL BABYTSCH

W. A. Mozart                        Sonata A-dur KV 331 “Alla turca"
Franz Koringer                    “Südeuropäische Bauerntänze”, Nr 2, 4 und 5
Edward Elger                      “Salut d´Amor"
Jules Massenet                   "Tais” / “Meditation"
Luigi Boccherini                  Rondo C-dur
Camille Saint-Saens           "Le Cygne"
George Gershwin              “By Strauss"
Eberhard Boettcher          “Sonnwendnacht”, “Herbst” 
                                             – aus“Drei Lieder” für Sopran und Klavier 
                                             nach Gedichten von Fritz Boettcher, 
                                             der Sopranistin Jowita Sip gewidmet
W. A. Mozart                         "Un moto di gioia"
G. F. Haendel                      “Rejoice” aus "Messias”
Franz Schubert                   "Seligkeit” Lied
Rugiero Leoncavallo         Ariader Nedda aus “Pagliaggi”
Piotr I. Tschaikowsky        Arie der Jolantha aus “Jolantha”
Johann S. Bach                  “Wie freudig ist mein Herz”, Cantate
Franz Lehar                        “Ich bin verliebt”, Boston Walzer / “Elisabeth”

_________________________________________________________________________________________________

„Meine Religion: Musik. Freude.“

Sopran: JOWITA SIP
Klavier: AYA MESITI
Violoncello: MICHAEL BABYTSCH

29.10.2020, 19h30

Roter Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG),
Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen via Online-Formular oder unter: rotersalon@oestig.at

 
© 2022 - Roter Salon10.12.2022 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__126.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH