Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK
Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > „Meine Religion: Musik. Freude.“

„Meine Religion: Musik. Freude.“

Sopran SIP, Pianist TEODOROWICZ, Cellist BABYTSCH

Datum: 29.10.2020
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG
Online reservieren »

Sip-Freude-Plakat-klein

Sopranistin JOWITA SIP weiß, wie man eine Serie kreiert: mittlerweile befindet sie sich innerhalb ihrer „Meine Religion: Musik“-Reihe nach „Hoffnung“  und „Liebe“  im dritten Teil, also: Meine Religion: Musik. Freude.“ Im Opern-, Operetten- und Klavier-Klassiker-Repertoire gibt es diesbezüglich schöne thematische Perlen, die sie gemeinsam mit ihrem fixen Pianisten ROMAN TEODOROWICZ mit gefühlvollem und fachlichem Insiderwissen zusammenstellt. Unter anderem wird SIP diesmal etwa als Nedda wehmütig die freudige Freiheit der Vögel in der Arie aus LEONCAVALLOs Oper „Pagliaggi“ besingen: „Dort oben rufend, frei im Fluge sich vergessend... fliegen die Vögel. Sie achten weder Wolken noch die strahlende Sonne, fliegen auf den Wegen des Himmels dahin... Auf der Suche nach Bläue und Glanz: Jeder folgt einem Traum, einem Wunsch, wenn er durch goldene Wolken fliegt.Oder SIP wird als TSCHAIKOWSKYs blinde, traurige “Jolantha” über die Hilfsmittel “fröhliche Musik und Blumen” freudensreiche Heilung und echte Liebe finden …Instrumental freudvollen Farbenreichtum wird diesmal Cellist MICHAEL BABYTSCH beisteuern.  

Alle drei Musiker haben bedeutende Anerkennungen in ihrem Werdegang vorzuweisen: 
JOWITA SIP hat in Polen und Wien Operngesang und Schauspiel studiert und – nach Engagements an wichtigen österreichischen Häusern und innerhalb Konzertreisen bis nach Japan – 2018 die Auszeichnung der EU Kommission für die Erhaltung des Europäischen Kulturerbes erhalten.
ROMAN TEODOROWICZ hat in Danzig Klavier studiert und ist Preisträger des Kammermusikfestivals „Concertino Praha“, des Festivals „Russischer Musik“, sowie des Beethoven-Wettbewerbs in Danzig. Er arbeitete konzertant und für TV und Rundfunk in Polen und ist seit 1991 als Solist und als beliebter Klavierpartner namhafter, österreichischer Showgrößen in Wien tätig.
MICHAEL BABYTSCH wurde in Kiew/Ukraine und Wien ausgebildet. Er war Mitglied der „Kiewer Solisten“ und gewann diverse 1. Cello-Wettbewerb Preise in der Ukraine. Er arbeitet(e) in Österreich mit dem HSO, Ensemble XX. Jahrhunderts, ÖGZM und gibt Kammermusikkonzerte. Seit 2017 ist er auch als Dirigent und als Label-Betreiber (eigenes Album „A Rich Recipe“ ) tätig.

 

Programm:

„Meine Religion: Musik. Freude
Sopran JOWITA SIP, Pianist ROMAN TEODOROWICZ, Cellist MICHAEL BABYTSCH

Camille Saint-Saens             "The Swan" aus“Carnival of the Animals”
W. A. Mozart                          Sonata A-dur KV 331 “Alla turca"
F. Mendelssohn Bartholdy  Scherzo e-moll Op. 16 Nr. 2
Hugo Wolf                             "Er ist´s"- Lied
Franz Schubert                     "Seligkeit”Lied
W. A. Mozart                         "Un moto di gioia"
G. F. Haendel                        "Messias” Rejoic
Ruggero Leoncavallo          "Mattinata”
Ruggero Leoncavallo           Aria der Nedda aus “Pagliaggi”
Piotr I. Tschaikowsky           Arie der Jolantha aus “Jolantha”
u.a.

 

_________________________________________________________________________________________________

„Meine Religion: Musik. Freude.“

Sopran: JOWITA SIP
Klavier: ROMAN TEODOROWICZ
Violoncello: MICHAEL BABYTSCH

29.10.2020, 19h30

Roter Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG),
Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen via Online-Formular oder unter: rotersalon@oestig.at

 
© 2020 - Roter Salon27.09.2020 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__126.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH