Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > DIE ROTE BRILLE

DIE ROTE BRILLE

KAMMERKONZERT, kuratiert von WERNER HACKL, Neue Musik – bunt

Datum: 03.03.2022
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Rote_Brille_Hackl_03_22Programm

WERNER HACKL hat in seiner Neue-Musik-Programmierung für die Reihe Die rote Brille-Kammerkonzert wieder einen bunten Zugang gewählt: drei Interpretinnnen aus unterschiedlichem asiatischen Raum sind dabei nur eine Notiz am Rande, wobei dies optisch jedoch auffällt ... Aber es geht hier ja um die Musik: deshalb wird dies wohl auch musikalisch differenziert auffallen. Die Rede ist von den Pianistinnen QIAOCHU LEPIS (aus dem nordöstlichen China, aber international ausgebildet), die ausdrucksstark aus dem „Weißbuch“ von Komposition-Universitätsprofessor HERBERT LAUERMANN (geb.1955 in Wien) solieren wird, und WANG XI (ebenfalls aus China, die bereits im Roten Salon der OESTIG LSG bewiesen hat, wie exakt und hingebungsvoll sie die Tasten steuern kann). XI spielt das Solo "Pannonische Romanzen" von ROLAND BATIK (geb. 1951 in Wien).
Fast schon alteingesessen ist Viola-Meisterin DE SWARDT mit dem japanischen Vornamen YOSHIKO, ehemals langjährige Solobratschistin und Stimmführerin des ORF-Radio-Symphonieorchesters Wien. Sie spielt ein Solo von ERICH URBANNER (geb. 1936 in Innsbruck), sowie ein Sonaten-Duo mit LEPIS von unserem ob seiner ausgewogenen Kompositionsweise vielbewunderten und zurecht oft gespielten WOLFRAM WAGNER (geb. 1962 in Wien).

Für eine weitere, nicht ganz so exotische, aber dafür mit ihrem Abstammungsland von Italien legendär verführerische Attraktion sorgt NELLY LiPUMA am Klavier, die auch gleich eine eigene Komposition beisteuert, und zwar das Duett "... da mondi invisibili..." ("...  aus unsichtbaren Welten"), das sie mit den österreichischen Saxophon-Lehrer RUPERT STELZER darbieten wird.
Einen weiteren geschlechts-, herkunfts-, und instrumentalmäßigen Ausgleich stellt Hornist HERMANN EBNER dar, der als steirischer Vorzeigemusiker seines Instruments in ganz Österreich angesehen ist und ein Solo von ALEXANDER BLECHINGER (geb. 1956 in Wien) wiedergibt.

Programmatisch gesehen eigentlich außer Konkurrenz, da er in jeder Roten Brille auftritt, setzt dennoch WALTER BACO kompositorisch und kunstgattungsspezifisch einen  Kontrapunkt drauf, indem er am Klavier improvisiert und aus seiner selbstgeschriebenen Literatur rezitiert.



Programm

Herbert Lauermann    aus dem „Weißbuch“ 20 Stücke für Klavier (2017)
                                       Qiaochu Lepis, Klavier

Erich Urbanner            Vier Stücke für Viola solo
                                       Yoshiko de Swardt, Viola

Nelly LiPuma               "... da mondi invisibili..." ("...  aus unsichtbaren Welten")
                                       Rupert Stelzer, Saxophon – Nelly LiPuma, Klavier

Alexander Blechinger  Drei Miniaturen in der Fassung für Horn solo, op.70
                                        Hermann Ebner, Horn

Walter Baco                  Improvisation & Recitation (2022)
                                        Walter Baco, Klavier

Roland Batik                "Pannonische Romanzen" für Klavier
                                       I. Grazioso II. Romanze III. Quasi Polka, Presto
                                       Wang Xi, Klavier


Wolfram Wagner         Sonate für Viola und Klavier (2009)
                                       Yoshiko de Swardt, Viola – Qiaochu Lepis, Klavier

________________________________________________________________________________________________________

DIE ROTE BRILLE – KAMMERKONZERT, kuratiert von WERNER HACKL,
Neue Musik – bunt

Klavier: QIAOCHU LEPIS, WANG XI, NELLY LiPUMA, WALTER BACO
Horn: HERMANN EBNER
Viola: YOSHIKO DE SWARDT
Saxophon: RUPERT STELZER
Literatur: WALTER BACO
Moderation: WERNER HACKL

Do, 3.3.2022, 19h30

Roter  Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen online oder unter: rotersalon(at)oestig.at

 
© 2022 - Roter Salon10.12.2022 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__179.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH