Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > ALEA-Ensemble – DIE ROTE BRILLE

ALEA-Ensemble – DIE ROTE BRILLE

KAMMERKONZERT, kuratiert von GERHARD PRÄSENT

Datum: 25.01.2024
Beginn: 19:00
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Rote_Brille_Praesent_Alea_25.1.24_Prgrm

Die September-Rote-Brille 2023 stellte bereits in Aussicht, dass das Konzept der Wiener Erfindung „Die rote-Brille-Kammerkonzert“, die Interpreten und lebende Komponisten an einem Abend zusammenführt, mit der Ausrichtung des Steirischen Künstlerbundes über dessen Präsidenten GERHARD PRÄSENT bestens harmoniert: Denn als Komponist sucht er als höchstes Ziel von Musik avantgardistischer und traditioneller Normen, den persönlichen, intensiven Zugang zu Interpreten und Zuhörern gleichermaßen. In diesem Stil musiziert auch unter PRÄSENTs Leitung das seit 35 Jahren bestehende Streichertrio ALEA-Ensemble mit der steirischen Violinistin SIGRID PRÄSENT, dem Berliner Violinistin IGMAR JENNER und dem Violoncellisten aus Schwerin TOBIAS STOSIEK, alle seit Jahrzehnten Professoren an Musikhochschulen in Graz –, das auf die stolze Zahl von 31 CD-Veröffentlichungen zurückblickt.

Die Wien-Graz-Symbiose mündet nun in einer Repertoire- bzw. Komponisten-Auswahl des ALEA-Ensembles, die zum Teil schon auf CDs zu hören ist, sowie auf den beiden Wiener Komponisten der Roten Brille, die am gewinnendsten für die meisten, modernen Musikliebhaber sind: denn sie sind stilistisch gleichermaßen unterhaltsam wie anspruchsvoll, gleichermaßen traditionell wie innovativ: der ungarische Komponist AKOS BANLAKY, geb. 1966, mit Sonata da camera Op. 38 Nr. 5 für Streichtrio (2012), sowie der Wiener Komponist WOLFRAM WAGNER, geb. 1962, mit „Variationen“ für zwei Violinen & Violoncello (2013).

Das ALEA-Ensemble steuert die Erstaufführung 2. Sonate für Streichtrio aus dem Jahr 2020 des 1976 geborenen Kroaten und Professors am Wiener Richard Wagner Konservatorium, DARIO CEBIC, bei, sowie die Erstaufführung „Trio“ (2020) des kolumbianisch-italienisch-österreichischen, breit von der Musik über Film und bildende Kunst ausgebildeten Komponisten ALEJANDRO DEL VALLE-LATTANZIO, geb. 1986, der auch Musikkurator des Kunstvereins Wien ALTE SCHMIEDE ist, sowie die Uraufführung „UnivErde“ (2020) der 1988 geborenen Grazer Musikschulen-Vermittlerin ISABEL LENA DE TERRY mit den sechs Teilen: „Die Entstehung des Alls und der Erde“, „Das Leben auf der Erde“, „Die Ankunft des Menschen“, „Irdisches Idyll“, „Allmählicher Zerfall“, „Nauanfang“. Zwei Werke stammen schließlich von zwei Proponenten selbst: der 1980 geborene Geiger IGMAR JENNER hat 2016 „Karida“ komponiert, während die „A-Suite“ 2018 von GERHARD PRÄSENT, geb. 1957 in Graz, geschaffen wurde.

In jeder Roten Brille ist der bindende Teil der Serie WALTER BACO, geb. 1952 in Wien, der am Klavier improvisiert und aus seiner Literatur liest.


Programm:

Walter Baco         Spontan-Improvisation  (Klavier)
(*1952)

Dario Cebic:         2. Sonate f. Streichtrio (2020 – EA)
(*1976)

Alejandro del Valle-Latanzio: „Trio“ für zwei Violinen u. Violoncello (2020 - EA)
(*1986)                                        I. Moderato maestoso
                                                     II. Adagio ma non troppo
                                                    III. Allegro vivo

Akos Banlaky:      Sonata da camera Op. 38 Nr. 5 für Streichtrio (2012)
(*1966)                 Achtel = 84 - Tempo giusto

P a u s e

Isabel Lena de Terry:      „UnivErde“ für Streichtrio (2020) – UA
(*1988)                               I. Die Entstehung des Alls und der Erde
                                            II. Das Leben auf der Erde
                                           III. Die Ankunft des Menschen
                                           IV. Irdisches Idyll
                                            V. Allmählicher Zerfall
                                           VI. Neuanfang

Walter Baco:                           Poesie
(*1952)

Igmar Jenner:                  „Karida“ für Streichtrio (2016)
(*1980)

Gerhard Präsent:          „A-Suite“ für zwei Violinen & Violoncello (2018)
(*1957)                            (ALEA-Concert-Suite)

Wolfram Wagner: „Variationen“ für zwei Violinen & Violoncello (2013)
(*1962)

___________________________________________________________________

ALEA-Ensemble – DIE ROTE BRILLE-Kammerkonzert,
kuratiert von GERHARD PRÄSENT

Violine: SIGRID PRÄSENT, IGMAR JENNER
Violoncello: TOBIAS STOSIEK
Klavier-Improvisation + Literatur: WALTER BACO
Moderation: GERHARD PRÄSENT, WOLFRAM WAGNER

Do 25.1.2024, 19h

Roter Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen online oder unter: rotersalon(at)oestig.at

 
© 2024 - Roter Salon21.04.2024 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/bRes__1/iEvId__275.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH