Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > Neue MusiK

Neue MusiK

Komponisten & Interpreten-Treffpunkt, gestaltet von WERNER HACKL

Datum: 13.06.2019
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Neue_Musik_Hackl2019

WERNER HACKL, Posaunist und legendärer, ehemaliger Präsident der Österreichischen Gesellschaft für zeitgenössische Musik (ÖGZM) weiß, worauf es bei Neuer Musik ankommt: es sind gerade die Duette, die hervorragenden solistischen Interpreten eine innige, konzentrierte Interaktion ermöglichen. So kann der künstlerische Funke auf das Publikum am Besten überspringen. Bei der Interpreten-Auswahl hat er sich Manche geholt, die bereits bei den Rote-Brille-Konzerten des Roten Salons der OESTIG LSG – die ebenfalls zeitgenössische Komponisten und Interpreten zusammenbringen – positiv aufgefallen ist, ergänzt durch weitere großartige Musiker und Musikerinnen der Szene.

Die Einleitung bildet das Klavier-Solo „DO-CCATA“ des 1952 in Passau geborenen, österreichischen Komponisten, Dirigenten, Pianisten und mdw-Universitätsprofessors ERNST WÜRDINGER – offensichtlich mit Bezug zum barocken Begriff der „Toccata“, die eine ausgeschriebene, aber freie Struktur im Sinne der Improvisation aufweist. Gespielt wird jene von der in Wien tätigen Weißrussin am Klavier ANTANINA KALECHYTS, die sonst dirigiert, korrepetiert und vor allem als Organistin brilliert.

Darauf folgen auch schon die Duette:
Die in ihren originellen und ausdrucksästhetisch schönen Kompositionen im Roten Salon zweimal bewährte Rumänin ANA SZILÁGYI wird mit dem mdw-Professor und ehemaligen Bratschisten der Wiener Philharmoniker REINHOLD RIEGER ihre „Hommage a Franz Benda“ uraufführen. BENDA war ein Violine spielender Komponist des 18. Jahrhunderts.
Mit MAXIMILIAN KREUZ haben wir einen 1953 in Wien geborenen Komponisten, der ebenfalls Teil einen herausragenden Konzertes im Roten Salon war: im Oboe-INÖK-Konzert des MAX BRAND Ensembles. Er sucht mit seiner freien Musik den Weg ins Unbewusste, so auch im „Duo für Violine und Violoncello“, umgesetzt von zwei an der mdw studierten Polinnen: MAGDALENA KOLCZ und WERONIKA STRUGALA.
Niederösterreicherin ASTRID SPITZNAGELs „Divertimento“ für Klavier ist insofern spannend, da es für vier Hände geschrieben wurde: jetzt interpretiert von der an der mdw studierten Inderin MARIALENA FERNANDES, mit Vorliebe für Crossover, Improvisation und völkerverbindendes Engagement, sowie von der mdw-Absolventin aus Georgien, IRMA GIGANI.

Ein Trio sorgt dann für etwas mehr Volumen: nämlich „Reflexionen“ für Violine, Violoncello und Klavier, op.9 „Über das Leben“,  „Über die Liebe“ des Wiener Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Musik und Lehrenden am Konservatorium Wien Privatuniversität, WERNER PELINKA. Die Streicherinnen geben abermals MAGDALENA KOLCZ und WERONIKA STRUGALA, am Klavier wird MUK-Absolventin XI WANG sitzen.
Den Abschluss bildet XI WANG schließlich mit mdw-Klarinette-Absolvent XIAOCHENG WANG, der für sein einfühlsames und harmonisches Zusammenspiel bekannt ist: Die Beiden werden aus Ungar AKOS BANLAKYs „Suite für Klarinette und Klavier op.55“ drei Teile spielen. 


Programm:

Neue MusiK – Komponisten & Interpreten-Treffpunkt, gestaltet von WERNER HACKL

Ernst Würdinger                             „DO-CCATA“ für Klavier
                                                        Antanina Kalechyts, Klavier

Franz Benda/ Ana Szilágyi             Allegro mod. aus der Sonate in F-Dur für Bratsche und Klavier
                                                        „Hommage a Franz Benda“ für Bratsche und Klavier  (U) 
                                                        Reinhold Rieger, Bratsche – Ana Szilágyi, Klavier


Maximilian Kreuz                            Duo für Violine und Violoncello
                                                       Magdalena Kołcz, Violine – Weronika Strugała, Violoncello


Astrid Spitznagel                            aus dem „Divertimento“ für Klavier zu vier Händen
                                                       Kanon - Andante tranquillo. Vlado - con fuoco
                                                       Marialena Fernandes, Klavier primo –
                                                       Irma Gigani, Klavier secondo

Werner Pelinka                              aus „Reflexionen“ op.9 für Violine, Violoncello und Klavier
                                                      „Über das Leben“ – „Über die Liebe“
                                                      Magdalena Kołcz, Violine – Weronika Strugała, Violoncello – 
                                                      Wang Xi, Klavier

Akos Banlaky                                aus der Suite für Klarinette und Klavier op. 55
                                                     Charleston – Arietta – Finale
                                                     Xiaocheng Wang, Klarinette – Wang Xi, Klavier

Moderation: Werner Hackl                                                                     

 

logos hackl neue Musik

 ________________________________________________________________________________ 

Neue MusiK – Komponisten & Interpreten-Treffpunkt,
gestaltet von WERNER HACKL

Klarinette: XIAOCHENG WANG
Klavier: ANA SZILÁGYI, ANTANINA KALECHYTS, MARIALENA FERNANDES, IRMA GIGANI, XI WANG
Cello: WERONIKA STRUGALA
Violine: MAGDALENA KOLCZ
Viola: REINHOLD RIEGER
Moderation: WERNER HACKL

13.6.2019, 19h30

Roter  Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Eintritt frei

Reservierungen unter: rotersalon@oestig.at

 
© 2019 - Roter Salon21.10.2019 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__81.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK