Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > STARS VON MORGEN

STARS VON MORGEN

Der virtuose Pianist SIMONE LOSAPPIO

Datum: 06.05.2022
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Simone Losappio Prgrm

Er ist eines dieser frühen Naturtalente, wie es sie nur selten unter den Pianisten gibt: der 23-jährige Italiener SIMONE LOSAPPIO. Vor zwei Jahren, zu Beginn seines Studiums in der mdw-Klasse LILYA ZILBERSTEIN, war er bereits in der Reihe im Roten Salon der OESTIG LSG von MAXIM SELOUJANOV, Stars-von Morgen, zu Gast und sorgte für anerkennendes Staunen hinsichtlich seiner altersbezogen unglaublich gefühl- und temperamentvollen Virtuosität.

Er wird sich der „großen“ Kür von zwei Sonaten stellen, die aber bereits zu den „revolutionären“ Formen gehören, da sie kompakter und kürzer als die Ursprünglichen sind: ALEXANDER SKRJABIN gehört mit seiner einsätzigen, nur 12 Minuten dauernden „ekstatischen“ „5. Klaviersonate op.53“ aus dem Jahr 1907 bereits zu den „Verfremdern“ und hat mit diesem Pendant zu seinem Orchesterwerk einen Ausdruck für das Gedicht „Le Poeme de l`Extase“ geschaffen.

18 Minuten dauert die „Klaviersonate Nr.2 op. 14“ von Russe SERGEI PROKOFJEV; sie ist wegen ihres mystischen d-Moll-Klangs und ihrer Widmung außergewöhnlich: 1912 entstanden, widmete sie der Komponist vor seiner selbst gespielten Erstaufführung 1914 seinem Freund und Studenten, der 1913 Selbstmord begangen hatte.

Fantasievoll und teilweise technisch äußerst anspruchsvoll sind die impressionistischen „Miroirs (Spiegelbilder)“ von MAURICE RAVEL aus dem Jahr 1905. Sie bestehen aus 5 virtuosen, alle Facetten des Klaviers ausschöpfenden Stücken voll von raffinierten Farbnuancen und mit den Titeln Noctuelles (Nachtfalter), Oiseaux tristes (Traurige Vögel), Une barque sur l’océan (Eine Barke auf dem Ozean), Alborada del gracioso (Morgenlied des Narren) und La vallée des cloches (Das Tal der Glocken).

Das älteste Werk des Abends stammt von FREDERIC CHOPIN, nämlich von 1842. Die Ballade Nr.4 f-Moll op.52 ist die letzte der vier Balladen Chopins und daher von einer höheren musikalischen Komplexität durch weiterentwickelte Klangmittel geprägt. Sie ist lyrisch-nachdenklich und harmonisch vielfältig.

Schließlich wird LOSAPPIO noch die zeitgenössische 1 Etude des 1983 geborenen Oberösterreichers RUDOLF WAKOLBINGER interpretieren. Dieser beschäftigt sich intensiv mit der Übertragung wissenschaftlicher Daten ins Musikalische.



SIMONE LOSAPPIO, geb. 1998 in Andria, Italien. Erster Klavierunterricht von seiner Mutter. Ab 12 Studium am Conservatorio Niccolo` Piccinni in Bari bei Maria Teresa Somma und M. Matarrese, Abschluss mit Auszeichnung. Preisträger mehrerer Wettbewerbe in Italien, Slowenien und Spanien. 2017 Auszeichnung durch Stipendium zur Teilnahme am Meisterkurs an der Sommerakademie der Accademia Chigiana in Siena (Leitung der Prof. Lilya Zilberstein). Und folglich Studium an der Wiener Universität für Musik und Darstellenden Kunst in der Klasse von Prof. Lilya Zilberstein.


___________________________________________________________________________



Programm:


STARS VON MORGEN – Pianist SIMONE LOSAPPIO


MAURICE RAVEL                             “Miroirs op.43“

FREDERIC CHOPIN                          Ballade Nr.4 f-Moll op.52


RUDOLF WAKOLBINGER               1 Etude UA

SERGEI PROKOFJEV                        „Klaviersonate Nr.2 d-Moll op. 14“

ALEXANDER SKRJABIN                  ”5. Klaviersonate op.53“


____________________________________________________________________________
  

STARS VON MORGEN

Klavier: SIMONE LOSAPPIO
Moderation: MAXIM SELOUJANOV

6.5.2022, 19h30

Roter  Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen online oder unter: rotersalon(at)oestig.at

 
© 2022 - Roter Salon26.05.2022 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH