Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > DIE ROTE BRILLE

DIE ROTE BRILLE

KAMMERKONZERT, kuratiert von WERNER HACKL

Datum: 24.05.2018
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon

Rote Brille_Hackl
„Wiener Lieder müssen fröhlich sein und sind deshalb immer in Dur geschrieben“, meint die austro-amerikanische, als „zeitgenössisch“, aber nicht „atonal“ geltende 87-jährige Komponistin, NANCY VAN DE VATE, in einem Interview. „Slawische Volkslieder sind in Moll. Und da muss ich jetzt lachen“, meint sie, die seit den 1980ern in Wien lebt, „weil meine Lieder auch immer in Moll sind...“ Ob dem so ist, werden wir in ihrem „Konzertstück für Cello und Klavier“ sehen, das der Cellist aus der Ukraine, MICHAEL BABYTSCH – der mdw-Absolvent ist heute unter anderem Stimmführer der Cellogruppe des HSO (Haydn Symphonie Orchestra Vienna), sowie Mitglied des Ensemble XX. Jahrhunderts – umsetzen wird. Seine Duett-Partnerin am Klavier ist die seit 2002 in Wien weilende Rumänin ANA SZILÁGYI (unterrichtet am Wiener Richard Wagner Konservatorium). SZILÁGYI ist auch Komponistin und steuert, gespielt von den beiden, die mdw besuchten Geigerinnen aus Polen, ANNA GUTOVSKA (sie lehrt auch an der mdw) und MAGDALENA KOLCZ, einen sprichwörtlichen „Sonnenaufgang“ bei. Dieser soll ausdrucksvoll und harmonisch sein, denn die Komponistin verfolgt eine neue Avantgarde im Sinne einer erweiterten und neu gedachten spätromantischen Tradition.

Mit diesen beiden Eckpfeilern, „volkstümliche Elemente“ und „wohlklingende, unterhaltsame Neue Musik“ zieht der diesmalige Kurator und Moderator der „Roten Brille Konzertreihe mit Literatur (erfunden von WALTER BACO)“, Posaunist und ÖGZM-Präsident WERNER HACKL, den Bogen dieses Programms, das Komponisten und Interpreten zusammenführt.

Da HACKL auch ein großer Förderer der Jugend ist, lässt er SZILÁGYI zu Beginn das junge Geigentalent LIVIA REITER in „Vier lustige Stücke“ vom niederösterreichischen Komponisten MICHAEL SALAMON begleiten. Wahnsinnig „lustig“ im Stil eines „Geige-Kabarettisten“ kann in der Regel der am Wiener Konservatorium studierte, international bis zur Hollywood-Filmmusik populäre Deutsch-Russe ALEKSEY IGUDESMAN sein, ob allerdings auch seine „Sonate Nr. 2“ in diese Richtung geht, die zum Ausklang der 15-jährige Geige-Virtuose FABIAN MITTERMAYER mit seiner Piano-spielenden Mutter, YI-TING WU-MITTERMAYER – eine Taiwan-Österreicherin (mdw-Abschluss mit Auszeichnung sowie u.a. ebenda Lehrbeauftragte) – zum Besten gibt, bleibt als Überraschung abzuwarten.

Dazwischen kann man sich neben Ungar BÉLA BARTÓKs „rumänischen Volkstänzen“ auf „schöne Gärten“ in Form von „ungarischen Volksmelodien“ von der komponierenden Musikintendantin im Stift Lilienfeld, KAREN DE PASTEL, freuen, „geflötet“ vom virtuosen Solisten an der Neuen Oper Wien, Fotograf GERHARD PEYRER, und von DÓRA ÁRPÁS. ÁRPÁS spielt auch die „Temperamente“-Komposition von und mit der österreichisch-polnischen Pianistin ELZBIETA WIEDNER-ZAJAC, die jene ausgerechnet ÁRPÁS´ einstiger mdw-Lehrerin, Barbara Gisler-Haase, gewidmet hat.

Wie „fröhlich“ und „nüchtern“ auf all die romantische, slawisch-osteuropäische Melodramatik nun wohl der einschlägige Österreicher WALTER BACO in seiner Klavier-Improvisation und Lesung reagieren wird? Und ob das nun in Dur oder Moll sein wird? – Es ist immer wieder spannend, inwiefern sich allgemeine Annahmen bewahrheiten oder auch nicht ....

Programm:

DIE ROTE BRILLE – KAMMERKONZERT, kuratiert von WERNER HACKL

Michael Salamon Vier lustige Stücke für Violine und Klavier (Kleines Rondo – Im Kanon – Mini-Gavotte – Ragtime): Livia Reiter, Violine & Ana Szilágyi, Klavier

Karen De Pastel Unter den Gärten von Bolhás (Stücke über ungarische Volksmelodien für zwei Flöten): Gerhard Peyrer & Dóra Árpás, Flöten

Nancy Van De Vate Concertpiece for Cello and Piano: Michael Babytsch, Violoncello & Ana Szilágyi, Klavier

Walter Baco Klavierimprovisation: Walter Baco, Klavier

Ana Szilágyi Sonnenaufgang für 2 Violinen (UA): Ana Gutovska & Magdalena Kołcz, Violinen

Elzbieta Wiedner-Zajac Temperamente für Flöte und Klavier (I. Melancholisch – II.Sanguinisch – III.Phlegmatisch – IV.Cholerisch; Dem Duo Barbara Gisler-Haase, Sara Bryans gewidmet): Dóra Árpás, Flöte & Elzbieta Wiedner-Zajac, Klavier

Walter Baco Literatur: Walter Baco, Rezitation

Béla Bartók Rumänische Volkstänze für Violine und Klavier

Aleksey Igudesman Sonate Nr. 2 für Violine und Klavier, (1. Tango Russo): Fabian Mittermayer, Violine & Yi-Ting Wu-Mittermayer, Klavier

Moderation: Werner Hackl



DIE ROTE BRILLE – KAMMERKONZERT,
kuratiert von WERNER HACKL

Klavier: WALTER BACO, ANA SZILÁGYI, ELZBIETA WIEDNER-ZAJAC, YI-TING WU-MITTERMAYER
Violine: ANNA GUTOVSKA, MAGDALENA KOLCZ, LIVIA REITER, FABIAN MITTERMAYER
Cello: MICHAEL BABYTSCH
Flöte: GERHARD PEYRER, DÓRA ÁRPÁS
Literatur: WALTER BACO

24.5.2018, 19h30

Roter Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen unter: rotersalon@oestig.at

 
© 2018 - Roter Salon22.10.2018 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__27.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK