Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > STARS VON MORGEN

STARS VON MORGEN

Pianist Simone Losappio

Datum: 22.11.2018
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

Stars von Morgen_Simone Losappio

In  der 9. Folge der Serie „STARS VON MORGEN“ , initiiert von Komponist MAXIM SELOUJANOV, um neue Interpretationstendenzen aufzuzeigen, spielt – mit Unterstützung der Kultur-Innere-Stadt – ein weiterer Student an der mdw  von Star-Pianistin LILYA ZILBERSTEIN: der mehrfache Wettbewerbspreisträger SIMONE LOSAPPIO.

Der 20-jährige Italiener eröffnet sein Programm mit BEETHOVENs 1798 komponierter „Sonate Nr. 6, F-Dur op. 10 Nr. 2“ , wobei der Komponist auf einen langsamen Satz verzichtete. Auch sonst zeichnet sich das Werk mit nur drei Sätzen (F-Dur, f-Moll, F-Dur) durch Kürze aus. Meister wie Friedrich Gulda und Rudolf Buchbinder spielten es in 11 bis 12 Minuten ein. Am längsten ist Satz 1 „Allegro“ mit ca. sechs Minuten, leichtfüßig und bestimmt zu spielen.

Darauf folgt CHOPINs 1845 entstandene, dritte und letzte Sonate, „Klaviersonate Nr. 3 h-Moll op. 58“. Sie folgt noch der Satzform der Wiener Klassik und ist konzertanter und konventioneller gefasst als op. 35 und dennoch Chopin-typisch verträumt, fließend verspielt und romantisch zärtlich. Sie verlangt nach einem fordernden, virtuosen Spiel bei einer klug berechneten, rauschhaft und slawisch überschäumenden Gesamtsteigerung im Presto-Finale. Nur wirkliche Meister des Klaviers sind in der Lage, sie technisch und gestalterisch zu bewältigen.

Der unberechenbar beginnende Sturm in unheimlicher Atmosphäre in „PRELUDE Nr.8 `Un reflet dans le vent´“ aus den acht Sätzen bestehenden Préludes pour piano – ein Frühwerk von MESSIAEN – stammt aus der merklich modernsten Komposition des Abends (1929), die auf Messiaens Modi der begrenzten Umsetzung, beeinflusst von Debussys Präludien, basiert. Farben sind hier die Anleitung der Spielweise, wobei „Eine Reflexion im Wind“  von orange zu grün mit schwarz befleckten Adern und violett wechselt.

Als das virtuoseste Stück für Klavier Solo von RAVEL gilt das 1908 geschaffene, dreiteilige „Gaspard de la Nuit“ (deutsch: „Schatzmeister der Nacht“) mit drei vertonten Gedichten („Ondine – Die Wassernixe Undine“, „Le Gibet – Der Galgen“ und „Scarbo – Ein listiger Kobold“)  des vorromantischen Schriftstellers Aloysius Bertrand, dessen geschliffene Raffinesse in musikalischer Sprache Ravel inspirierte. Zu jener Zeit lag Ravels Vater im Sterben, was dem Werk in Moll und mit dissonanten Intervallen am starken Emotions- und Eindrucksgehalt anzumerken ist. Neben dem Element des Phantastisch-Grotesken enthält es typisch impressionistische Elemente, düster und diffus, teils melancholisch. Ravel dachte dabei an „transzendentale Virtuosität“.  Es hat eine tröpfelnd, verträumt wunderliche Melodie, die mit überkreuzten Händen, also sehr schwierig, zu spielen ist.

logo Kultur innere Stadt

 ___________________________________________________________________________

Simone Losappio, geb. 1998 in Andria, Italien. Erster Klavierunterricht von seiner Mutter. Ab 12 Studium am Conservatorio Niccolo` Piccinni in Bari bei Maria Teresa Somma und M. Matarrese, Abschluss mit Auszeichnung. Preisträger mehrerer Wettbewerbe in Italien, Slowenien und Spanien. 2017 Auszeichnung durch Stipendium zur Teilnahme am Meisterkurs an der Sommerakademie der Accademia Chigiana in Siena (Leitung der Prof. Lilya Zilberstein). Und folglich Studium an der Wiener Universität für Musik und Darstellenden Kunst in der Klasse von Prof. Lilya Zilberstein.

 ___________________________________________________________________________


Programm:

STARS VON MORGEN – Pianist Simone Losappio

LUDWIG VAN BEETHOVEN  „Sonate Nr. 6 F-Dur op. 10 Nr. 2“, 
                                                1. Allegro, 2. Allegretto, 3. Presto; ca. 13 min

FRÉDÉRIC CHOPIN              „Klaviersonate N. 3 h-Moll op. 58“
                                                1. Allegro maestoso, 2. Scherzo: Molto vivace, 3. Largo,
                                                4. Finale, Presto, ma non tanto agitato, ca. 30 min

OLIVIER MESSIAEN              „Prelude n.8 „Un reflet dans le vent“, ca. 5 min             

MAURICE RAVEL                   „Gaspard de la Nuit.“ Trois poèmes für Klavier

                                                Ondine – Die Wassernixe Undine, 7 min
                                                Le gibet – Der Galgen
, 7 min
                                                Scarbo – Ein listiger Kobold
, 10 min
                                           
                                   
_________________________________________________________________________
  

STARS VON MORGEN

Klavier: SIMONE LOSAPPIO

22.11.2018, 19h30

Roter  Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Freie Spende

Reservierungen unter: rotersalon@oestig.at

 
© 2018 - Roter Salon17.11.2018 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__45.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK