Newsletter Anmeldung
Roter Salon > Aktuelles & Veranstaltungen > INÖK-Liederabend

INÖK-Liederabend

ALEXANDRA LAMPERT-RASCHKÉ (Sopran) & ANDRÉS ANAZCO (Klavier)

Datum: 08.11.2019
Beginn: 19:30
Ort: Roter Salon der OESTIG LSG

INÖK Sopran Klavier Lieder prgrm

Eines muss man der INÖK (Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen) lassen: sie versteht es immer wieder, Top-Leute zu präsentieren. Sei es nun auf der Interpreten-Seite oder auf Seiten der Komponisten. Bei diesem Konzert kommt noch ein publikumswirksames Grundprinzip dazu: es werden Lieder gespielt, gesungen von Sopran mit Klavierbegleitung, das heißt, man kann auch dem textlichen Inhalt folgen, überdies, da fast alle Lieder auf Deutsch gesungen werden. Denn die aufgeführten Komponisten stammen allesamt von der INÖK selbst, die im Raum Niederösterreich arbeiten und werken.

Die Sopranistin ist die ob ihrer vielen Talente außergewöhnliche und damit ganzheitlich denkende Interpretin aus Polen, ALEXANDRA LAMPERT-RASCHKÉ. 1989 geboren hat sie einen ausgezeichneten Abschluss in Polen und Salzburg in Gesang, Chordirigieren, Oper und Musiktheater mit Faible für Neue Musik, wo sie gesanglich mit herausragenden Repräsentanten arbeitet. Als Gesangslehrerin tätig, ist sie Solistin und Stimmbildnerin beim Salzburger Domchor. Ihr Begleiter am Klavier ist der nicht minder auffällig begabte Südamerikaner aus Ecuador, ANDRÉS ANAZCO, der mit vier Jahren Klavier zu spielen begann, mit fünf seinen ersten Auftritt hatte und mit elf Jahren als jüngster ecuadorianischer Pianist einen internationalen Wettbewerb gewann. Mit 17 schloss er sein Klavierstudium mit Auszeichnung ab, wonach er sich noch weiter an der mdw ausbilden ließ. Er hat ein ausgezeichnetes Duo mit Violinist Yuuki Wong, sowie das Acros Trio gegründet und arbeitet als Solist.

Die Komponisten sind der gebürtige Brite ROBERT JAMIESON CROW (geb. 1956), in Österreich tätiger Komponist und Musikwissenschaftler. Er mag „unkontrollierte, tonale Anspielungen“. Weiters der 1927 geborene, niederösterreichische Komponist und Musikwissenschaftler KARL HAIDMAYER mit kirchentonaler Vorliebe. Außerdem der in Wien lebende, Musik und Mathematik studierte Komponist (heute Lehrer für Computermusik) JOHANNES KRETZ mit Geburtsjahr 1968, der Klangfarbe und Harmonie als untrennbare Einheit sieht. Weiters wird ein Werk des an der mdw unterrichtenden JOHANN GEORG KITZBICHLER gespielt, der sich in keine Schublade stecken lassen will und zu Gehör bringt, was ihn aus tiefstem Inneren bewegt. HANNES HEHER hat Musik und Chemie studiert und unterrichtet Informatik. Er sieht Musik als Kommunikationsmedium, das in die Lebenswelt der Menschen eingreift. Tiroler FRANZ THÜRAUER schätzt in der Musik nachvollziehbare Strukturen mit emotionaler, sprich tonaler Kompetenz. LEO BRAUNEISS ist Lehrender in Leipzig, der mit Dreiklängen das Hören irritiert und verschärft. INÖK-Präsident und der an der Donau-Universität-Krems lehrende RICHARD GRAF setzt sich über seine Musik mit dem Mensch-sein auseinander, wobei er deren Kraft und Ästhetik auslotet. Der 1968 in Bayern geborene JOHANN SIMON KREUZPOINTNER hat wiederum einen Schwerpunkt in Kirchenmusik. FERDINAND WEISS schuf schließlich über 200 Orchesterwerke und war von 1989-97 INÖK-Obmann.


Programm:

INÖK-Liederabend –
ALEXANDRA LAMPERT-RASCHKÉ (Sopran) & ANDRÉS ANAZCO (Klavier)

Robert Jamieson CROW             The passing bell
                                                       3 Lieder für Sopran und Klavier

Karl HAIDMAYER                         aus Drei Lieder: 
                                                      „Der Wundervogel“ 
                                                      „Nachtlied“

Johannes KRETZ                        „Kristallsplitter“ für Klavier

Johann Georg KITZBICHLER     George-Lied

Hannes HEHER                            Brecht-Lieder
                                                       4 Lieder für Sopran und Klavier

-------------


Franz THÜRAUER                        aus 5 Lieder:
                                                      „Nacht voll Wind“
,
                                                      Ich lasse mein Bild“,
                                                      „Herz in der Dämmerung“

Leo BRAUNEISS                         „Rumi-Lieder“
                                                     5 Lieder für Sopran und Klavier

Richard GRAF                            „Sister“ für Klavier

Johann Simon KREUZPOINTNER „Riesenheuschreck“
                                                          „Spinne“

Ferdinand WEISS                        Chansons
                                                      Es läuten die Glocken
                                                      Nutzlose Qual

                                                      Der Kenner

                                                      Das Grammophon


______________________________________________________________________________ 

 

INÖK-Liederabend

Sopran: ALEXANDRA LAMPERT-RASCHKÉ
Klavier: ANDRÉS ANAZCO

8.11.2019, 19h30

Roter  Salon der Oesterreichischen Interpretengesellschaft (OESTIG LSG), Wipplingerstraße 20 EG, 1010 Wien

Eintritt frei

Reservierungen unter: rotersalon@oestig.at

 
© 2019 - Roter Salon13.11.2019 | https://www.rotersalon.at/de/Roter-Salon/Aktuelles_Veranstaltungen/iEvId__94.htm
Weitere Links
Logo Artware Multimedia GmbH

Um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können, verwendet diese Website Cookies und Services (z.B. Google Maps) von Drittanbietern. Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.

OK